Jump to content

Goldesel

Member
  • Content count

    30
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

15 Good

About Goldesel

  1. Yes, Sir! Nun ist es so, dass es bei Beiträgen verschiedene Dimensionen gibt. Dimension 1: Der Tipp mit einem veralteten Trick Dimension 2: Was Du daraus machst bzw. eine Version davon mit veränderten Variablen. Das Herz für den "Spark" ist unter jeden Beitrag!
  2. Ich habe mal ein paar hundert Euro mit Flyer verteilen gemacht. 5000 Flyer für 300 Euro geht auf jeden Fall. Ist überprüfbar, wenn Du für jeden Tag die Strassen genannt bekommst. Ist ein cooler Job, und kriegt man in 5 bis 10 Tagen hin.
  3. delted

    Also wer sowas hier offen schreibt, wird das sicher nicht ernsthaft meinen oder noch sehr jungfräulich mit dem Thema Kriminalität sein. Einzig was in dem Kontext interessant ist, dass man sich Lösungsgeld als "Internetwährung" auszahlen lassen kann - und so den kritischen Moment der Geldübergabe überspringt. Trotzdem würde da das Problem des Exchanging/Cashout weiterhin bestehen. Entführung ist Bullshit. Einfach nichts mit Gewalt machen! @PolinalKrimizei Da gibt es kein Glück. Wer "schuldunfähig" ist (bspw. wegen Drogenkonsum oder psychischer Erkrankung) kann unter bestimmten Umständen nicht verurteilt werden. Dafür kommt er dann aber in eine Einrichtung, die dann aber auch nichts weiter als ein Gefängnis ist. Nur dass dann ein Richter alle paar Monate prüft ob er raus darf oder nicht. Die meisten sitzen da aber länger als mit einer gewöhnlichen Freiheitsstrafe im gewöhnlichen Gefängnis. Zudem. wenn man zu mehr als einen Jahr verurteilt wird, bzw. die Strafe höher als ein Jahr sein könnte, kann bei Urteilen immer Sicherheitsverwahrung angeordnet werden. Das kann "Gefängnis" bis zum Lebensende bedeuten.
  4. Ich bin viel in Hotels/Unterkünfte der niederen und mittleren Preisklasse unterwegs. Und da kann ich sagen, es ist sehr verschieden. Jede Unterkunft und jedes Hotel behandeln das individuell. Niedere Preisklasse: unter 50 Euro pro Nacht in Deutschland Mittlere Preisklasse: 50 bis 150 Euro pro Nacht in Deutschland Bei AirBNBs und bspw. über booking com kannst Du Dir gut die Bewertungen anschauen, und beispielsweise lesen, ob die Schlüsselübergabe kontaktlos per Schlüsselbox funktioniert. In dem Fall wollen sie aber oft einen Ausweis-Scan (der zur buchenden Person passt) haben. AirBNBs sind natürlich meistens nicht kameraüberwacht. Und viele Hotels haben das auch nicht. Systemhotels wie Motel plus etc. haben ganz sicher Kameraüberwachung. Und ich denke, dass Hotels das in der gehobenen Preisklasse auch durchgängig haben.
  5. Also als Oma letztens mit den alten 1000 DM-Scheinen heizen wollte, konnte ich diese auch noch retten und in gute Euros umtauschen. (Das ist natürlich fiktiv.) Es gibt halt Omas und Opas, die noch sehr viel altes Geld haben, und na klar auch grosse Scheine. und mit denen man auch nicht mehr einkaufen kann. Aber noch in der Bank in Euros umtauschen kann. Und na klar, Omas und Opas machen dann auch gerne mal Dusseligkeiten. Ein alter 100 DM-Schein wird beispielsweise bei xbay noch für 45 Euro gehandelt. Nicht aus Sammlerleidenschaft, sondern einfach, weil die noch bares Geld sind. Der geschnappte Internet-Dealer "Pfandleiher"(?) hat bspw. mit dem Kauf von Bargeld-Scheinen sein Bitcoin ein- bzw. ausgecasht.
  6. Eine Bank kann Dich nicht abweisen, da ein Geldschein etwas ähnliches wie ein Schuldnachweis (die Bank schuldet dem Einzahler den hinterlegten Wert) ist. Allerdings bin ich mir sicher, dass in so einen Fall der Kunde an die Bundesbank verwiesen wird. Und ja, dort ist so eine Methode durchaus bekannt. In Schulungsfilmen zur Geldfälschung des BKA aus den 1950ern wird diese Methode beispielsweise erwähnt.
  7. Vier Fünftel sind nach Adam Riese 80 Prozent. Die Methode ist sogar antik: Das Sprichwort "auf grossen Fuss leben" kommt daher. Damals wurden bspw. aus einen Pfund Gold eine Gewisse Anzahl von Goldmünzen geprägt. (Nehmen Wir mal 500 Münzen an.) Diese hatten aber alle ein leicht unterschiedliches Gewicht. Jedoch alle den gleichen Wert. Und wenn man die etwas schwereren genommen hat, lebt man halt auf "grossen Fuss". Letztendlich sind Geldwechler auf die Idee gekommen bspw. 500 schwerere Münzen herauszupicken. So hatte man dann bspw. anstatt 500g Gold eine Menge von 504g Gold. Daraus wurden dann wieder 500 Münzen geprägt und der Überschuss von 4g Gold einbehalten. Ähnliches gab es auch bei einer ganz bestimmten 5-DM-Münze. Diese bestand aus einen grossen Silberanteil und hatte den Wert von 5 DM. Als der Silberpreis stieg, da konnte man die Münze an Edelmetallhändler zum einschmelzen für 7 und 8 DM verkaufen und neue 5-DM-Münzen von der Bank für 5 DM erhalten.
  8. Wenn ihr Euch eine Ware in einen Technikladen kauft, dann ist es möglich danach nochmal den gleichen Laden mit der von Euch gekauften Ware zu betreten. Um nachzuweisen, dass diese Ware Euch gehört, solltet ihr einen Kassenbeleg nachweisen können. Viele Läden dulden aber keine Fremdwaren einfach so in ihren Verkaufsräumen. Darum muss man die mitgebrachten Waren oft an einem Service-Schalter anmelden - und kommt bspw. eine spezielle Karte zum Nachweis darüber, dass man eine Fremdware mitgebracht hat. Die Idee ist hier den Kassenbeleg mitzunehmen, die Ware anzumelden, dann die Ware auserhalb des Ladens an einen Freund (der draussen bleibt) zu übergeben und dann allein mit den beiden Nachweisen in den Laden zu gehen. Schliesslich wird die gleiche Ware wie auf dem Kassenzettel aus dem Laden mitgenommen und der Laden damit verlassen. Anschliessend wird die gestohlene Ware am Service-Punkt vorgezeigt (insofern es nötig ist) und die Nachweis-Karte für angemeldete Waren dort wieder abgegeben.
  9. Die Aus-vier-mach-fünf-Methode ist eine altbekannte Methode um Banken zu betrügen. Aus vier 500er-Banknoten wird jeweils ein Fünftel der Banknote herausgerissen oder geschnitten. Dann die Riss-/Schnitt-Ränder der Banknoten und der separaten Schnipsel mit Feuer versängt. Jeweils einzeln werden dann die vier 500er Banknoten bei einer Bank bzw. einer zuständigen Bankbehörde umgetauscht. Und auch die vier herausgeschnittenen/herausgerissenen Schnipsel der Noten werden als eine Banknote umgetrauscht. So hat man aus vier Banknoten fünf Banknoten gemacht. Der Aufwand und das Risiko steht natürlich in keinen Verhältnis zu dem Gewinn. In den Banken ist der Trick bekannt und es ist auffällig, wenn vier Geldschein-Teile als eine Banknote eingereicht werden.
  10. Der Threadersteller unterschätzt hier den Erfahrungsschatz der Finanzbehörden. Du musst Dir vorstellen, dass das Finanzamt von jedem Geschäft aus jeder Kommune Daten gemeldet bekommt, und dadurch Erfahrung über durchschnittliche Umsätze lokaler Geschäfte und aller Branchen gesammelt hat. Beispielsweise ein Autohändler ploppt nicht mal so über Nacht auf und hat dann einen riesigen Gewinn. Da sieht man gleich, wenn da etwas nicht stimmt. Und beispielsweise bei anonymen Massengeschäften wie bei Events oder Automatenverkäufen, aber auch bei Ladengeschäften, steht zu verschiedenen Zeiten ein Kontrolleur vor dem Geschäft und tickt das Kundenaufkommen mit. Und dann kann ein Durchschnittsumsatz errechnet werden. Genauso macht das auch Dein Stromunternehmen, wenn Du nicht den Zähler ablesen lässt. Bei vielen Geschäften mit Verkäufen wird dann auch noch die Steuer fällig. D.h. man hat am Ende einen Verlust von knapp 20 Prozent. Man kann mit zinslosen Darlehen arbeiten, wo dann über die Jahre einfach die Schuldscheine verschwinden. Aber wenn Du da in einen jährlichen 5-stelligen Bereich gehst, dann wird es schon auffällig. Zumal da auch Schenkungssteuer greifen kann. Man kann mit drei bestimmten Gesellschaften Preisdumping von Immobilien betreiben. Aber auch da gehen halt Steuern mit weg.
  11. Diese Sachen funktionieren in Zeiten von Handys und Kameras nicht mehr sehr gut. Und so ein Eintreiber muss ja am Ende auch vermitteln, weswegen er gekommen ist (also Deine Ware oder Dein Geld) - und dann ist ein Link zu Dir da und "plopp" ist die Anzeige draussen. Und Dir nützt absolut nichts, wenn diese Person einfach so verdroschen oder erschreckt wird. Dadurch bekommt man kein Geld. Und Sachen wie Raubüberfälle willst Du nicht haben, vertraue mir! Wenn es eine legale Ware und ein legaler Handel war, dann nutze doch den Rechtsweg!
  12. Was für ein unprofessionelles Gesuch. Also erstmal ist Verbrechen kein Arbeitsverhältnis - mit wenigen Ausnahmen bei Tarn- und Versandgeschäften. Und wer so grosse Dinger über einen so langen Zeitraum plant, wird sicher in der Lage sein ein ordentliches Gesuch zu schreiben, geschweige denn auch Personen in der echten Welt zu kennen. "Führerschein (alle Klassen)" klingt lustig. Sucht man auch einen Mopedfahrer oder einen Mähdrescherfahrer? Vielleicht auch jemanden mit Führerschein Klasse B17 mit Papa als Begleitperson? Kontrolliert man die Führerscheine oder geht auch einer aus dem Fake-Shop? Kleiner Tipp für das nächste Mal: Führerschein Klasse B (PKW bis 3,5 t) Klasse A (Motorrad), Klasse BE (PWK mit Anhänger, bis insgesamt 3,5 t Gesamtgewicht) und Klasse C (LKW) sind die häufigsten Klassen, die für kriminelle Vorhaben genutzt werden.
  13. Mannit, Lactose, Asperin, Koffein, Paracetamol, Phenacetin, Levamisol, Hydroxyzin, Diltiazem und Lidocain sind Substanzen, die oft zum Strecken von Kokain verwendet werden.
  14. Claviceps purpurea lässt sich auf Substrat und sogar auf Agar Agar kultivieren. Von daher sollten alle, die sagen, dass die Ausgangschemikalien schwer zu beschaffen sind, lieber in dieser Hinsicht still sein! Wenn hier ein Hobby-Chemiker sein Magnetrührer fetischisiert, ist das okay, heisst aber nicht, dass komplexe Synthesen nicht mit preiswerten DIY-Mitteln hervorragend durchführbar sein können. Wir können hier gerne jedes einzelne Gerät durchgehen und schauen was es macht, was es nicht machen darf, was es aushalten muss. Und dann können Wir schauen mit welchen einfachen Mitteln Wir das ersetzen können! Das Gleiche gilt für die hinkopierten unkreativen Hinweise zur Lagerung und zum Umgang mit bestimmten Chemikalien. Es stimmt, dass man viele potente Rauschgifte nicht einfach "zusammenschütten" kann - ausser vielleicht Christal Meth mit "Shake 'n' bake" - aber ein Laie kann trotzdem nach Anleitung sich "over the counter" oder per Synthese/Ernte Chemikalien beschaffen, DIY-Mittel herstellen und damit die Synthesen vieler Rauschgifte durchführen. Also übertreibt mal nicht, mit Euren 20.000-Dollar-Laboren.
  15. Klar, mir ist auch bewusst, dass Leute solche Informationen lesen, und dann ohne nachzudenken Substanzen oder Substanz-Gemische nehmen. Foren sind da aber eine coole Graswurzel-Sache. Andere Nutzer können Beiträge gut ergänzen. Darum finde ich Kritik auch garnicht schlimm! Ist nur dann hemmend für Leute, die free tuts raushauen, wenn dann nichts Positives ("Hey danke") rauskommt. Zumal ähnliche Tutorials und Quellen auch gut verkauft werden können. Ich leite auch niemand an irgendwelche Substanzen zu nehmen. Nehmt einfach keine Drogen! Aber interessant ist die Chemie dahinter schon.
×